Safari in Finnlands Wäldern

Finnland, was auf finnisch Suomi heißt, hat angenehme Sommer und kalte Winter. Im Sommer kann man mit Wanderungen, Angelausflügen und Kanutouren einen wunderschönen Urlaub in Finnland verbringen. Für Abenteurer, die die finnische Natur erleben möchten gibt es das Spezial-Sommerprogramm im Wildniscamp am See Perunkajärvi, der ca. 50 Kilometer nördlich von Rovaniemi liegt. Untergebracht ist man während der 9-tägigen Abenteuerreise in einer typischen Blockhaushütte oder einen großzügigen Lappzelt. In typisch lappländischen Wäldern und Mooren befindet sich dieses Camp. Die Reise beginnt mit der Einquartierung in der Blockhütte oder dem Lappzelt. Am nächsten Tag geht es zu einer 2-tägigen Wanderung in die unberührte Wildnis, übernachtet wird in Zelten im Schlafsack. Die Sehenswürdigkeiten von Rovaniemi können am vierten Tag auf eigenen Faust erkundet werden. An Tag fünf geht es mit dem Auto ca. 100 Kilometer nach Fjell Luosto. Hier wandert man 2 Tage in dem traumhaft schönen kargen Fjell- Lappland. Am siebten Tag startet die 2-tägige Kanuwanderung in die Wildnis. Am neunten Tag ist der Abenteuerurlaub in Finnland zu Ende und es geht zurück zum Flughafen nach Rovaniemi.

Wer lieber Finnland im Winter erleben möchte, der findet ebenfalls zahlreich Möglichkeiten.
Hier kann man neben Skifahren oder Snowboarden auch andere interessante Dinge unternehmen. Zum Beispiel eine Elchjagd, ein Huskyabenteuer in der Wildnis oder eine Motorschlittenfahrt.
In der Regel beginnt die Elchjagd am letzten Septemberwochenende und geht bis in den November. Das Jagdgebiet mit seinem lokalen Jagdclub liegt in der Region Oulainen, der Zielflughafen ist Oulu. In dieser Region leben die meisten Elche in Finnland. Wie viele Elche erlegt werden dürfen, das wird im Frühjahr festgelegt. Am ersten Tag gibt es nach der Ankunft ein Abendessen und Informationen über die Jagd. Vom 2. bis 4. Tag sind ganztägige Jagden mit Essen am Lagerfeuer geplant. Eventuell ist am 5. Tag am morgen noch eine Jagd und dann ist die Abreise. Wenn man in Finnland auf die Jagd gehen möchte braucht man einen Jagdschein und eine Waffenbesitzkarte. Die Kopien von den Dokumenten müssen drei Wochen vor der Anreise nach Finnland gesendet werden.
Bei einer Huskysafari geht es im eigenen, selbst geführten Hundeschlitten 7 Tage durch die beeindruckende, unberührte Natur Finnlands. Der Urlauber ist selbst der Ansprechpartner für einen Husky und muss beim Füttern helfen, den Schlitten fertig machen und dem Huskyteam helfen. Ein fachkundiger Wildnisführer steht natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Die Übernachtungen erfolgen in einfachen Wildnishütten ohne Fließend Wasser und ohne Strom.
Rasante Fahrten über zugefrorene Seen und durch verschneite Landschaften erleben Sie bei einer Motorschlittenfahrt. Man wird von seinen Gastgebern vom Flughafen Kuusamo abgeholt. Am nächsten Tag erhält die sportbegeisterten Abenteuerurlauber ausführliche Informationen über die Motorschlittentouren und es werden die Fahrtechniken erlernt.
Am 3. Tag geht es dann, nach einer Übernachtung in einer Wildnishütte, zu der Motorschlittenfahrt. Sie fahren auf der Tour ca. 200 Kilometer. Am 5. Tag nach dem Frühstück ist auch dieser Abenteuerurlaub in Finnland zu Ende.

Comments are closed.