Reisen vor Weihnachten: Zucker ist süß und schrecklich gut

All jenen Leuten, die sich der süßen Versuchung in der weihnachtlichen Jahreszeit nur allzu oft kampflos ergeben müssen, sei ihr schlechtes Gewissen vorweg erleichtert: das Verlangen nach Süßem ist den Menschen buchstäblich in die Wiege gelegt. Bereits die Muttermilch, die erste und wichtigste Nahrung in den ersten Tagen, schmeckt süß. So begleitet der Drang nach süßen Speisen den Menschen durch das ganze Leben. Mit ständigem Nahrungsmangel konfrontiert war dieses unstillbare Verlangen eine überlebensnotwendige Funktion des Körpers. Heutzutage ist dies nicht mehr so: Die westliche Welt „leidet“ unter keinem Lebensmittelmangel mehr, vielmehr leidet die Bevölkerung an stetig wachsendem Übergewicht. Denn der Körper kann den Wunsch nach Zucker nicht selbst regulieren; jeder Mensch ist selbst dafür verantwortlich. Teilweise entwickelte sich dieser Wunsch nach Süßem zu einer regelrechten Sucht. Die Menschen kommen häufig nicht mehr weg von ungesundem Essen.

Almesberger Kaiserbad

Um sich dieser Sucht zu entledigen, bedarf es einiger Maßnahmen. Eine davon ist der verantwortungsbewusste Umgang mit dem eigenen Körper. Wer sich gesund ernährt, regelmäßig Sport betreibt und ab und zu ein paar Tage Auszeit vom hektischen Leben nimmt, indem ein Wochenende mit Wellness verbracht wird, der hat die idealen Voraussetzungen, dass man nicht Zucker-abhängig wird. Im Vitalhotel werden darüber hinaus auch Ernährungsseminare abgehalten, die das eigene Wissen rund um gesunde Ernährung auffrischen. So kann man in der kalten Jahreszeit den Versuchungen entfliehen und Unterschlupf in einem Wellnesshotel finden. Wenn das Wellnesshotel sich auf Vitalität spezialisiert hat und eventuell sogar als Vitalhotel geführt wird, gelingt es dem Gast tatsächlich vom überschwänglichen Essen Abstand zu nehmen.

Sicherlich auch von Vorteil ist es, wenn man sich einen individuellen Ernährungsplan erstellen lässt. Dies eignet sich vor allem für jene Personen, die sich so viel Körperfett angegessen haben, das alleine durch Sport nicht mehr abgebaut werden kann. Im Vitalhotel warten diverse Sportcoaches, die Sportarten wie Nordic-Walken, Biken oder Schwimmen anbieten. Gerade die letztgenannte Disziplin eignet sich am besten da durch diese alle Muskelstränge des Körpers gleichmäßig betätigt werden. Durch den regelmäßigen Besuch eines Hotels mit Angebote rund um Wellness am Wochenende „entstresst“ man auch den Körper. Auch das wirkt sich positiv auf die Lebensweise aus.

Comments are closed.