Wanderungen und spannende Kanutouren durch Schweden

Das Land der Elche besticht vor allem durch seine abwechslungsreiche Natur und entlegenen Landschaften. Manch Abenteurer gleitet langsam und leise mit dem Kanu oder Floß auf dem Wasser dahin oder durchstreift mit seinem Rucksack die grünen Wälder fernab jeder menschlichen Siedlung. Ein Urlaub in Schweden lädt dazu ein, draußen zu sein.

Das nordische Land wurde durch die Eiszeit gestaltet. Besonders in Süd- und Mittelschweden prägen zahlreiche Seen und Flüsse das Bild. Diese wasserreiche Gegend ist ein Paradies für Kanuten. Die spannenden und abwechslungsreichen Kanugewässer bieten sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Paddlern Abenteuer und Erholung in idyllischer Natur. Auf einer Länge von 250 Kilometern verläuft der bekannte Dalslandkanal von Värmland durch die seenreiche Provinz Dalsland bis zum größten See Schwedens, dem Vänernsee. An dessen anderen Ende führen der Trollhättekanal und der Götakanal den Wassertouristen auf weiteren 390 Kilometern bis zum Kattegat in die Ostsee.

Bei einer Erlebnisreise durch Schweden sollte eine Floßfahrt auf dem Klarälven in der westschwedischen Provinz Värmland nicht fehlen. Die Flöße werden am Startpunkt der Tour in Branäs von den Reisenden selbst gebaut. Danach läuft alles im Rhythmus des Wassers. Auf den 100 Kilometern bis Gunnerud mäandert der längste Fluss Schwedens gemächlich dahin. Das ganze Leben spielt sich auf dem Floß ab, dort wird gegessen, getrunken und mitunter auch geschlafen. Schwierige Ausweich- und Anlegemanöver durchbrechen ab und zu die beschauliche Tour durch skandinavische Wälder und verträumte Ortschaften. Am Ende wird das Floß wieder in einzelne Baumstämme zerlegt. Diese Reise bietet eine gelungene Mischung aus Abenteuer, Erholung und Teamerlebnis.

Sie tragen Namen wie Kungsleden, Bohusleden oder Vasaloppsleden, gut ausgeschilderte Wanderwege, die den Reisenden in die schwedische Natur entführen. Die Infrastruktur ist hervorragend, der müde Wanderer findet überall schön gelegene Lagerplätze und malerische Windschutzhütten.
Kungsleden, der Königspfad, in der nordschwedischen Provinz Lappland verläuft in seinem nördlichen Abschnitt auf 440 Kilometern von Abisko bis Hemavan und in seinem südlichen Teil auf 350 Kilometern von Storlien bis Sälen. In Sälen schließt sich der 90 Kilometer lange Vasaloppsleden nach Mora an. Er folgt dem historischen Wasalauf in der westschwedischen Provinz Dalarna. Dabei handelt es sich um die bekannteste Skilanglaufveranstaltung Skandinaviens, die 1922 in Erinnerung an den schwedischen König Gustav Wasa ins Leben gerufen wurde. In der Nähe der sehenswerten Stadt Göteborg beginnt der Bohusleden, der auf 370 Kilometern durch Südschweden nach Ströstad führt.
Wer mehr Wildnis sucht, wird in der rauen Gebirgslandschaft des Sarek Nationalparks im Norden Schwedens fündig. Er ist Teil des Unesco Weltkultur- und Weltnaturerbes Laponia. In dieser Gegend leben die indigenen Samen. Interessante Einblicke in deren Kultur bietet das Aitte Museum in Jokkmokk.

Comments are closed.